rufen Sie uns an +30 2752024487 | +30 6944652619

OSTERREISE SÜDPELOPONNES   10 Tage: 22.04. - 01.05.2019

einige Worte über die Reise Südpeloponnes

Ostern (28.4.) ist das wichtigste Fest für die Griechen.
Die Vorbereitungen dazu beginnen schon eine Woche früher.
Auch die Blumenpracht ist im Frühling überwältigend.

Wir entdecken die vielen Gesichter im Süden des Peloponnes.

Messenien: Sanfte Hügellandschften, venezianische Festungen und lange Sandstrände prägen diese Region.
Die Stadt Messene versetzt uns in das Alltagsleben der Menschen in der Antike.

Lakonien: Alte Verbindungspfade führen durch Schluchten ans Meer. Die Turmhäuser der Mani erinnern an die Freiheitskämpfe der Einheimischen.
In Mystras, einer berühmten verlassenen byzantinischen Stadt, finden wir in den Kirchen schöne Fresken.

KRETA   10 Tage: 06.05. - 15.05.2019

einige Worte über die Reise nach Kreta

Wie eine mächtige Pforte liegt die grösste Insel Griechenlands am Südrand der Ägäis.

Die ersten Tage wohnen wir in der schönen Stadt Chania im Nordwesten.
Die Architektur der Venezianer, die einst die Insel beherrschten, ist immer noch vorhanden und lädt zu Spaziergängen durch die unzähligen engen Gassen ein.

Unser zweites “Zuhause“ ist Rodakino, ein verschlafenes Dorf an der Südküste.
Wir tauchen in die Welt der berühmten Sfakioten ein. Sehr lange war diese wilde, steinige Landschaft vom restlichen Kreta abgeschnitten. Viele Traditionen dieses eigenwilligen Menschenschlags blieben bis heute erhalten.

AMORGOS und NAXOS   13 Tage 21.05. - 02.06.2019

einige Worte über die Reise Amorgos und Naxos

Die unverfälschte Art des Reisens ist immer noch die lange Schifffahrt bis zum Hafen der nächsten Insel.

Amorgos ist die östlichste Kykladeninsel. Sie liegt abseits vom Massentourismus. Die Dörfer sind Juwelen in Bezug auf Architektur und Lage. Die Ausstrahlung von Amorgos ist wie “eine Tür zum Himmel“.

Naxos ist die grösste Kykladeninsel. Sie überrascht mit fruchtbaren Gegenden im Inselinnern und tollen Ausblicken. Am Abend trifft man sich zum romantischen Sonnenuntergang bei der Portara.

TINOS und ANDROS   12 Tage 06.06. - 17.06.2019

einige Worte über die Reise Tinos und Andros

Die nördlichsten Kykladen-Inseln Tinos und Andros sind in wenigen Stunden vom Hafen Rafina mit der Fähre erreichbar.

Dank der wundertätigen Ikone der Panagia gilt Tinos als heilig.
Taubentürme, typische Kykladen-Dörfer und unterschiedlichste Gesteinsformationen beeindrucken.

Auf den ersten Blick wirkt Andros mit seinen schroffen Berghängen kahl und verlassen. Gut verborgen im Herzen der Insel finden sich plätschernde Bäche, grüne Täler und gepflegte Gartenlandschaften.

PELOPONNES   10 Tage: 01.09. - 10.09.2019

einige Worte über die Reise Peloponnes

Berge und Meer -
zwei Gegensätze, die sich anziehen.

Die Berge von Arkadien zeigen ein neues Gesicht von Griechenland:
Es ist die Heimat des Hirtengottes Pan, der auf einer Höhe über 1000 Meter immer noch seine Schafe hütet. Die Bienen finden in den Wäldern genug Nahrung, und Wasser fliesst überall.

Elaia – ein kleines Dorf an der Südspitze des Peloponnes verzaubert uns mit der klassischen griechischen Ausstrahlung.
Olivenbäume geben der Gegend ein grünes Kleid, und das Meer verzaubert mit der Einladung zur Abkühlung.

SIFNOS   12 Tage 13.09. - 24.09.2019

einige Worte über die Reise Sifnos
Die Kykladen liegen wie hingestreute Felsbrocken in der Ägäis.
Sifnos gilt als eine der malerischsten Inseln. Strahlend weisse Dörfer, gastfreundliche Bewohner und schöne Buchten erwarten uns.
In der Antike wurde auf Sifnos sogar Gold abgebaut. Heute ist nur Tonerde als Bodenschatz übrig geblieben. Die alte Tradition des Töpferhandwerks wird immer noch gepflegt.
Es sind keine langen Anfahrtszeiten nötig, um eine neue Ecke kennenzulernen - und solche hält uns die kleine Insel erstaunlich viele bereit.

SÜDEUBÖA   8 Tage: 13.10. - 20.10.2019

einige Worte über die Reise Südeuböa

Nördlich von Athen befindet sich Euböa, die zweitgrösste Insel Griechenlands.
Nur zwei Stunden dauert die Fahrt mit der Fähre nach Marmaris, dem Hafen im Süden der Insel.
Die kleine Stadt Karysto ist der ideale Ausgangspunkt für unsere Wanderungen.
Auf dem Hauptplatz einen Ouzo geniessen und die lebhaften griechischen Familien beobachten, versetzt uns sofort in Ferienstimmung.
Die Umgebung wird von der beeindruckenden Gebirgslandschaft des Ochi-Berges bestimmt: steinige trockene Landschaften, Schluchten, die dank der Wasserläufe mit üppiger Vegetation überraschen, und die Küste mit unzähligen Buchten und Stränden.
Die unwiderstehliche Kombination aus Bergen und Meer.

Kontakt

  • Gabi Hess
    Kokkino Lithari
    Thyrida 236
    GR-21100
    Assini - Nafplio
  • +30 2752024487
  • +30 6944652619
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über Gabi Hess

In einem kleinen Dorf im Zürcher Unterland aufgewachsen und mit einem Diplom als Buchhändlerin im Gepäck, ging ich auf Reisen, um andere Länder und Kulturen kennenzulernen. Mit vollem Rucksack bereiste ich Griechenland und war dort vom ersten Augenblick an zu Hause. Seit 30 Jahren lebe ich nun im «Land des Lichts» und fühle mich fast wie eine Einheimische.

mehr Informationen...